Grün, gesund und frisch genießen

Er hat jede Menge Vitamine, gute pflanzliche Inhaltsstoffe und frisch aus dem Garten geerntet ist er ein Genuss.Gemeint ist der grüne Salat.

Je nach der Geschmacksrichtung des Genießers kann er mit verschiedenen Dressings und durch andere Salatsorten ergänzt und dann serviert werden. Wer jetzt an Kopfsalat denkt, sollte wachsam sein. Gemeinhin verträgt er Hitze nicht sonderlich gut und bildet Blütenstände, umgangssprachlich er „schießt“. Man sollte ihn dann nicht mehr essen. Aber jetzt ist Gelegenheit, Sorten zu wählen, die für den Sommer geeignet sind und Hitze gut vertragen. Zu empfehlen sind Eissalat- oder römische Salatsorten.
Beide gibt es als Saatgut oder fertige Pflänzchen.


Und nun noch ein Hinweis auf ein etwas anderes grünes Gemüse:
Auch jetzt ist es noch möglich, Buschbohnen auszusäen. Wer sie mag, weiß sie zu schätzen, direkt vom Beet hinein in den Topf. Fällt die Ernte üppig aus, ist auch Einfrieren möglich.

Ob Salat oder Bohnen, wie immer gilt: alles ist auch in Topf und Kasten machbar. Freude am Gärtnern auf kleinstem Raum lässt Skeptiker staunen und sorgt für gute Laune.

Entwickelt sich die Pflanze gut, gibt das auch dem Gärtner Mut, und er zählt die grünen Sprossen, jede Pflanze gut gegossen!